9.  REPORT

WEITERQUALIFIKATION   zum   WERKZEUGKONSTRUKTEUR

für Kunststoff-Spritzgieß-Werkzeuge

 

In Wiesbaden fand der 9. Blockkurs statt.

Teil A     12. bis 15. März 2007
Teil B     07. bis 10. Mai 2007


Die Teilnehmer vergaben folgende Noten
Teil A die Note 1,7
Teil B
die Note 1,7


Die Durchschnittspunktezahl aller Projektarbeiten lag bei 91 von 100 zu erreichenden Punkten.

 

 

Zusätzlich gaben die Teilnehmer dieses Blockkurses folgende Kommentare zu der Veranstaltung ab.

Im Großen und Ganzen ein sehr interessantes Seminar für mich. Ich habe einige Neuigkeiten gesehen (Werkstoffe und Verfahren). Die Werkzeugbeispiele sind allerdings etwas zu kompliziert.
Gustav Pelz, FORESTADENT Bernhard Förster GmbH, Pforzheim
 
Der Gesamteindruck des Seminars ist positiv, allerdings wurde am Anfang sehr allgemein begonnen und dann sehr schnell in Spezialgebiete gegangen. Hier wäre eine bessere Mischung wünschenswert. Sehr positiv und effektiv war die praktische Aufgabe.
Thomas Oberschelp, Pfisterer Kontaktsysteme GmbH & Co KG, Winterbach
 
Durch die Projektarbeit, die wir erstellen mussten, konnte man sehr viel von den anderen Kursteilnehmern lernen. Die praxisnahen Vorträge von Herrn Bieri haben mir sehr gut gefallen.
Andreas Lehmeier, E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH, Altdorf
 
Ein sehr praxisnaher Kurs. Die Projektarbeit bringt viele Einblicke in Verfahrensweisen. Viele konstruktive Möglichkeiten werden erläutert.
Ralf Rettig, Gebr. Lenz GmbH Kunststofftechnik, Bergneustadt
 
Die Veranstaltung war sehr informativ. Es wurden viele Themen angesprochen. Das positive an der Hausaufgabe ist, dass man sich mit einem Thema einmal richtig beschäftigen m u s s. Es kann allerdings sehr zeitintensiv werden.
Karlheinz Heß, Automotive Lighting GmbH, Reutlingen
 
100% positiv, weil ich viel gelernt habe.
Kamen Georgiev, VS-Villingen
 
Die praxisnahen Vorträge, vor allem von Herrn Bieri und Herrn Beitl, fand ich sehr informativ und bilden eine gute Basis für meinen weiteren Werdegang.
Michael Orgis, Andreas Quellmalz GmbH, Limbach-Oberfrohna
 
Sehr gute Praxisnähe. Am Besten fand ich die Vorstellung der Heißkanalsysteme. Die Hausaufgabe ist eine gute Idee. Noch besser wäre es, wenn jeder Teilnehmer seine Arbeit veröffentlichen würde.
Bela Meczner, Pepperl-Fuchs Kft, H-8200 Veszprem
 
Die Auswahl der Hausarbeit blieb dem Teilnehmer überlassen, so dass man einen Einblick in die Arbeit der anderen Firmen bekam. Intensiver Einblick in kürzester Zeit in die Materie, was eine Verkürzung der Einarbeitungszeit in der Praxis zur Folge hat.
Birgit Kopka, Modell Technik Rapid Prototyping GmbH, Waltershausen
 
Das Seminar ist durchgehend gut. Gut ist auch die Praxisaufgabe. Bei Block A sollte man die Grundlagen eventuell an einem Beispiel durchrechnen.
Carsten Koch, Eppendorf Polymere GmbH, Oldenburg
 
Das Seminar ist sehr praxisnah. Ich habe viel Neues gelernt (z.B. Heißkanalsysteme) und verschiedene Lösungsmöglichkeiten für das Konstruieren von Werkzeugen an die Hand bekommen.
Jozsef Artner, Pepperl-Fuchs Kft, H-8200 Veszprem