1.  R E P O R T

Weiterqualifikation   zum   Kunststoffkonstrukteur

für Spritzgießformteile und Bauteile aus Kunststoff



In Bad Herrenalb fand der 1. Blockkurs zu diesem Thema statt.
Teil A 02. bis 05. Mai 2006
Teil B 28. bis 30. Juni 2006

Die Teilnehmer vergaben folgende Noten
Teil A die Note 1,7
Teil B die Note 1,2

Die Durchschnittspunktezahl aller Projektarbeiten lag bei 94 von 100 zu erreichenden Punkten.

Zusätzlich gaben die Teilnehmer dieses Blockkurses folgende Kommentare zu der Veranstaltung ab:

Absolut lohnenswertes Seminar (in Super-Umgebung) mit hervorragendem Praxisbezug (viele Beispiele). Super Arbeitsklima und sehr gute Referenten.
Marcel Jung, Otto Bock HealthCare GmbH, Duderstadt
 
Das Seminar gibt einen guten Überblick über die Möglichkeiten, die der Werkstoff Kunststoff bietet. In den einzelnen Vorträgen wird detailliert die Vorgehensweise bei der Konstruktion von Bauteilen beschrieben.
André Batz, K.A. Schmersal GmbH, Wuppertal
 
Sehr praxisnah und gute Referenten. Breitgefächerte Themen.
Tarek Nutzinger, GEIGER technik GmbH, Garmisch-Partenkirchen
 
Auswahl der Vorträge waren breit gefächert; gute Vortragsweise; lockere Atmosphäre.
Matthias Flucht, GEIGER technik GmbH, Garmisch-Partenkirchen
 
Sehr praxisnah und informativ. Gibt viele wertvolle Impulse, gerade für den Neueinsteiger in das große Gebiet der Kunststoffe, aber auch der versierte „Fachmann“ erhält zweifelsohne neue Eindrücke.
Jörg Menßen, Heinrich J. Kesseböhmer KG, Bad Essen-Dahlinghausen
 
Ist ein gutes Seminar mit guter Praxisnähe. Insbesondere die Abhängigkeit zwischen Spritzgusswerkzeug und fertigem Bauteil ist sehr gut dargestellt. Themenwahl ist sehr breit gefächert aber trotzdem detailliert genug dargestellt.
Klaus Bader, BINZ Hoch3 GmbH, Gaggenau
 
Gute Organisation; sehr gute Themenauswahl; praxisnahe Vorträge; gutes Begleitmaterial. Die Hausaufgabe hat relativ viel (Frei-) Zeit gekostet, ist aber dennoch sehr sinnvoll, da eine Nachbereitung der Themen erreicht wird. Das Seminar schafft mir einen leichteren Einstieg in Gebiete, die ich noch nicht bearbeitet habe (Werkstoffauswahl / Berechnung + Auslegung von Bauteilen)
Martin Krieg, BINZ Hoch3 GmbH, Gaggenau
 
Vermittlung einer breiten Wissensbasis aus der Kunststofftechnik mit praxisnahen Beispielen.
Hartwig Niedermüller, Promotech Kunststoff- und Metallverarbeitungsges. mbH, Schalchen
 


Renate Mattigkeit

Kempen, Februar 2007