4. REPORT

Weiterqualifikation zum Kunststoffkonstrukteur

für Spritzgießformteile und Bauteile aus Kunststoff


In Bad Herrenalb fand der 4. Blockkurs zu diesem Thema statt.
Block A 20. bis 23. Oktober 2008
Block B 09. bis 11. Februar 2009

Die Teilnehmer vergaben folgende Noten
Teil A die Note 1,8
Teil B die Note 2,0

Die Durchschnittspunktezahl aller Projektarbeiten lag bei 82 von 100 zu erreichenden Punkten.

Zusätzlich gaben die Teilnehmer dieses Blockkurses folgende Kommentare zu der Veranstaltung ab:

Sehr praxisorientiertes Seminar, da die Referenten alle aus der Praxis kommen. Es werden viele Beispiele genannt und Anregungen gegeben. Eine gute Sache ist auch die Projektarbeit, da man sich mit dem Erlernten noch einmal auseinandersetzen muss und dies gleich anwenden kann.
Christoph Breunig, WIKA Alexander Wiegand GmbH & Co. KG, 63911 Klingenberg
 
Für jemanden, der nicht viel über Kunststoffe weiß, könnte dieses Seminar sehr nützlich sein. Natürlich war für mich auch eine Wiederholung der Materie nützlich. Die Projektarbeit ist eine gute Idee, denke aber, dass die Benotung der Projekte nicht zwingend ist. Ein Vorschlag wäre eine Aufgabe für alle in Block A, deren Probleme gemeinsam bei Block B diskutiert und gelöst werden.
Dr.-Ing. Eiad Kabaha, Miltenyi Biotec GmbH, 51429 Bergisch Gladbach
 
Das Seminar ist sehr stark praxisorientiert. Die Projektarbeit zwingt einen, sich mit den Inhalten des Seminars nochmals auseinanderzusetzen.
Christoph Werner, Euromicron GmbH, 35756 Mittenaar
 
1. Praxisnähe: gut, aber etwas mehr Konstruktionsrichtlinien wäre wünschenswert
2. Projektarbeit: Ansatzweise interessant, aber größtenteils verschwendete Zeit
3. berufliche Praxis: Seminar brachte guten Einblick in die Kunststofftechnik, vor
allem für Neueinsteiger

- Erwartungen werden größtenteils erfüllt
- Farbkopien im Querformat wünschenswert (DIF-Kommentar, s.u.)
Benjamin Glaser, BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, 89537 Giengen
* DIF-Kommentar:
Die Teilnehmer erhielten beim
Block A zwei „dicke“ DIN A4- + einen „dünnen“ DIN A4-Ordner = ca. 1.100 Seiten
Block B einen „dicken“ DIN A4 = ca. 400 Seiten
Bei diesem Seminarpreis, bei diesen umfangreichen Unterlagen würden Farbkopien den Kostenrahmen absolut sprengen.
Damit aber jeder Teilnehmer bei seiner Nacharbeit alles farbig sehen kann, erhalten bei allen Seminaren die Teilnehmer eine CD mit sämtlichen Vorträgen und PowerPoint-Dateien als PDF-Dokumente.

 
Sehr gut gefallen hat mir, dass dieses Seminar fachlich sehr umfangreich und gut organisiert ist. Leider habe ich persönlich noch wenig berufliche Erfahrung mit der Konstruktion, habe aber Grundlagen über die Konstruktion gelernt. Die erworbenen Kenntnisse kann ich in Zukunft sicherlich weiter verwenden und bei Bedarf nachlesen.
Jifeng Guan, BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, 89537 Giengen
 
Zum großen Teil fachlich kompetente, gut präsentierte Vorträge. Wer sich allerdings für die ca. 2500 € rund um die Vorträge etwas Service wünscht, wird enttäuscht sein. (DIF-Kommentar.s.u.)
Interessant für mich war besonders die konstruktive Fehlervermeidung und der breite Überblick, was werkzeugtechnisch alles möglich ist.
(dieser Kommentar wurde ohne Namensangabe abgegeben)
* DIF-Kommentar:
Bei einem Seminarpreis von 2.450 EUR für 7 Tage - d.h. 350 EUR pro Tag - sind neben den täglichen Kaffeepausen, dem Mittagsbuffet, dem einen „Abschieds“-Abendessen mit freier Getränkewahl keine weiteren Aktivitäten, die ebenfalls Geld kosten würden, möglich. Jedes Seminar, jede Seminardurchführung verursacht noch weitere Kosten, die hier aber nicht aufgeführt werden müssen.
 
Sehr gut durchstrukturiertes Seminar, vermittelt Fachwissen durch eine Vielzahl von Praxisbeispielen. Themen werden durch hervorragende Referenten anschaulich vermittelt. Als Weiterqualifikation für Konstrukteure sehr gut geeignet !
Marco Beierkuhnlein, Jungheinrich Moosburg GmbH, 85368 Moosburg
 
Das Seminar war sehr praxisbezogen und tiefgehend. Besonders die Projektarbeit hat gezeigt, dass die im Block A behandelten Themen in der täglichen Arbeit ihre Anwendung fanden. Die Kompetenz der Referenten und die familiäre Atmosphäre trugen entscheidend dazu bei, diese Veranstaltung als „sehr empfehlenswert“ meinerseites zu bezeichnen.
Markus Alber, Elring-Klinger Kunststofftechnik GmbH, 74321 Bietigheim-Bissingen
 


Renate Mattigkeit

Kempen, März 2009