7.  R E P O R T

WEITERQUALIFIKATION   zum   WERKZEUGKONSTRUKTEUR

für Schnitt-, Stanz- und Biegewerkzeuge



Teil A 25. bis 28. Oktober 2005 in Iserlohn  Note Block A 1,8
Teil B 06. bis 09. Dezember 2005 Iserlohn Note Block B 1,5

 
Alle Teilnehmer bewältigten die Projektaufgabe wieder hervorragend – von 100 zu erreichenden Punkten lag die durchschnittliche Punktzahl dieser Teilnehmergruppe bei 98 Punkten.

 

Durch die sehr guten Vorstellungen jeder einzelnen Projektaufgabe am 5. Tag wird den übrigen Teilnehmern eine große Bandbreite an Wissen, an Möglichkeiten über die eigene Arbeit hinweg vermittelt.

Wir ergänzen an dieser Stelle wieder die Liste der bisherigen Teilnehmerkommentare.

Das Seminar ist sehr praxisnah, da die Referenten aus der Praxis kommen, oder noch tätig sind. Das Seminar brachte mir für meine berufliche Praxis sehr viele Ideen und Anregungen.
Thomas Krüger, FMT Fernmeldetechnik Produktions GmbH & Co KG, Marksuhl
 
Praxisnahe Referenten. Gute Ansätze für die Umsetzung in die Praxis. Breites Informationsspektrum.
Uwe Haag, Jean Müller GmbH, Eltville
 
Referenten aus der Praxis und von Hochschulen bringen die „neuesten“ Erkenntnisse verständlich vor. Anhand von Diskussionen und Vorträgen wird auf die, in den zur Verfügung gestellten Handbüchern vorkommenden, Fragen und individuellen Probleme und Aufgaben eingegangen. Die durchgeführte Hausarbeit und deren Vorstellung war interessant und hilfreich um eine Lernkontrolle für sich selbst, sowie für die Referenten zu gewährleisten.
Roger Kern, Friedr.Henkel Feinmechanik KG, Rodgau
 
Praxisorientierte Vorträge und eine gute Auswahl der Themen. Die Hausaufgabe war schwierig in so kurzer Zeit zu realisieren, da ich diese Arbeit in der Freizeit verrichten musste.
Ronald Schwebius, TEHALIT GmbH, Heltersberg
 
Sehr große Praxisnähe, keine hochwissenschaftliche Vorträge, die keiner versteht. Großartige Referenten, die z. T. auf über 30 Jahre Berufserfahrung zurückgreifen. Neue Verfahren werden ebenso erläutert wie altbewährtes. Kurse können nur empfohlen werden. Der Kursleiter bleibt mir durch seine freundliche und humoristische Art positiv in Erinnerung.
Sascha Bender, Hans Huonker GmbH, Villingen-Schwenningen
 
Es ist ein sehr praxisnahes Seminar. Es wird u. a. aufgezeigt wie viele Abteilungen abteilungsübergreifend „Hand in Hand“ an Werkzeug arbeiten müssen. Besonders gut hat mir die Werkstoffkunde gefallen: einmal für Werkzeuge und im zweiten Tei für das zu verarbeitende Material.
Heinrich Vielmeier, Winkhaus Technik GmbH & Co KG, Telgte
 


Renate Mattigkeit

Kempen, Dezember 2005