SEMINAR

VA-NR 17-54-22

Kalkulationsmethoden für Schnitt-, Stanz- und Biegewerkzeuge- Der schnelle Weg zur Kostenermittlung für Angebote

Die ausführlichen Seminar-Themen und alle weiteren Details zu diesem Seminar finden Sie auch im PDF-Dokument.

Seminar-Themen

  • Einführung in die Werkzeugkalkulation
  • Verschiedene Kostenrechnungsarten für die Werkzeugkalkulation
  • Grundlagen der technischen Kostenrechnung
  • Prozessanalyse
  • Identifikation von Kosteneinflussfaktoren
  • Ermittlung des Kosteneinflusses
  • Vorstellung verschiedener Kalkulationsarten für die Kostenrechnung
  • Kalkulationsschritte
  • Integration der Kalkulation in das Auftrags-/Projektmanagement
  • Gliederung und Aufbau der Schnitt- und Umformwerkzeuge
  • Grundsätzliche Übersicht der Schneid- und Umformprozesse
  • Beispiele von Schneidwerkzeugen als Einzelwerkzeuge
  • Typische Lösungen von Schneid- und Umformprozessen an Beispielen (Werkzeugprinzipien)
  • Gesamtwerkzeug
  • Werkzeugmaterialien und einzelne Elemente der Werkzeuge bilden die Basis der Kalkulation - Beschreibung
  • Eingesetzte Werkzeugstähle mit Abhängigkeiten zu Blechdicke und Einsatzzweck
  • Materialdaten
  • Herstellungsprozesse am Beispiel typischer Aktivelemente (eingesetzte Fertigungsprozesse)
  • Auswahl von Werkzeugelementen (Eigenfertigung oder Kaufteile)
  • Beispiele für verschiedene Platten und deren Einbringung von Aktivelementen (Bearbeitungen)
  • Übersicht verschiedener kalkulationsrelevanter Werkzeugbestandteile
  • Regelbasierte Werkzeugbaukalkulation für Schnitt-, Stanz- und Biegewerkzeuge
  • Von der Teilebeschreibung zu den Gesamtkosten
  • Arbeitsplanung und Sollzeitermittlung über fertige Technologiebasis
  • Mensch- und Maschinenbasierte Kapazitätsplanung
  • Anpassbar an die Unternehmensspezifik
  • Integrierbar in ERP-Systeme
  • Normalieneinsatz für Schnitt-, Stanz- und Biegewerkzeuge
  • Beschreibung der Normalien, Gestelle und Platten
  • Führungselemente und deren unterschiedliche Einsatzfälle
  • Schneid- und Federelemente
  • Datenbanken (CD-Rom, Internet) der hinterlegten Produkte
  • Kalkulationsmethoden für Schnitt-, Stanz- und Biegewerkzeuge
  • Grundlagen der Werkzeugvorkalkulation
  • Feststellung der notwendigen Parameter zur Vorkalkulation von Stanz- und Umformwerkzeugen
  • Zerlegung des Werkzeugs in die einzelnen Grundbearbeitungen mit Berechnung der Herstellzeiten
  • Durchführung der Kalkulation mit allgemeinen Werten firmenspezifisch übertragen
  • Rechnerunterstützung der Kalkulation auf Basis von Ähnlichkeitsbetrachtungen
  • Berechnungsbeispiel mit Auslegung eines Schnitt-, Stanz- und Biegewerkzeugs in verschiedenen Stufen
  • Schnelle und ausreichend genaue Vorkalkulationen der Werkzeugkosten
  • Anwenden von Kalkulationsgruppen mit additiver Kostenstruktur
  • Berechnung der Grund- und Aufbauplatten des Werkzeugs
  • Ermittlung der notwendigen Fertigungszeiten
  • Betrachtung der Zukaufelemente
  • Ermittlung der Kostentreiber mit Berechnung sämtlicher Schnittlängen und Bearbeitungsschritte
  • Addition der Gesamtkosten
  • Ergebnisbetrachtung
  • Kalkulation von Werkzeugen mittels EDV am Beispiel von Siemens Teamcenter Tool Costing
  • Nutzung von EDV zur Kostenermittlung des Werkzeugbeispiels
  • Durchführung von Kalkulationen mit Beispielen der Teilnehmer

Referent(en)

  • Christian Müller, HSi GmbH, Erfurt
  • Frank Muckenfuß, STEINEL NORMALIEN AG, Villingen-Schwenningen
  • Dipl.-Ing.(FH), GF Michael Wilmsen, Tsetinis Tooling GMBH, Karlsruhe

Teilnehmerkreis

  • Vorkalkulation von Schnitt-, Stanz- und Biegewerkzeugen
  • Nachkalkulation  
  • Preisfindung / Angebotserstellung
  • Angebotsbearbeitung / Angebotsverfolgung
  • Projektleitung
  • Vertrieb / Verkauf

Termin

27. bis 28. November 2017

Dieses Seminar wird bereits zum 22. Mal angeboten.

Durchführungsort

D-47800 Krefeld
==> Karte / Adresse zeigen

Teilnehmerpreis

960,- €  + MwSt.

==> Infos zu Fördermöglichkeiten

Note letztes Seminar: 2.1

Weitere Seminar-Beurteilungen

Veranstalter

Deutsches Industrieforum für Technologie
Postfach 10 02 15
D-47879 Kempen

Tel. 02152 - 1015 oder 1016
Fax 02152 / 518221
E-Mail info@dif.de